Logo der Fa. Hanseatic Treework    
Versalie Exponate


Der Unglücksbalken

Als klassisches Defektsymptom mit geübtem bloßen Auge erkennbar ist der Unglücksbalken in der Baumpflege bekannt. Der Unglücksbalken ist eine potentielle Versagensstelle an Bäumen, die der Laie nicht erkennt und sich nach einem Astversagen wundert, wie es bei einem doch gesunden grünen Ast soweit hat kommen können.

Ursache liegt in einer im Astinneren vorherrschenden Querzugspannung, die vom Kambium nicht »bemerkt« wird. Diese Querzugspannung bildet sich in krummen Baumteilen, wie gebogenen Ästen oder sogenannten Säbelbäumen. Unter Belastung reißt der Holzfaserverlauf in Längsrichtung auf (Delamination) und baut so die Spannung ab. Der Vorteil für den Baum besteht darin, daß er davor bewahrt wird, den betroffenen Ast durch Querbruch ganz zu verlieren. Die Gefahr für den Menschen besteht darin, daß dieser Riß eine Eintrittspforte für Fäuleerreger darstellt, die im Laufe der Zeit das Holz zerstezen, bis ein solch geschädigter Ast auf die Straße fällt.

Sinnvolle Maßnahme ist die Feststellung der schwere der Fäule. Oftmals kann ein solcher Ast durch eine leichte Einkürzung und den Einbau einer Kronensicherung vor der Entfernung bewahrt werden und der Habitus des Baumes bleibt erhalten.


Letzte Aktualisierung:   
04.03.2016 13:17    

Wir sind zertifiziert nach RAL! Link und Logo zu BaumConcept Link und Logo zu naturum